wm 2006 - ein blog






  Startseite
    zizou
    finale
    3. platz
    halbfinale
    viertelfinale
    achtelfinale
    gruppe a
    gruppe b
    gruppe c
    gruppe d
    gruppe e
    gruppe f
    gruppe g
    gruppe h
    spielfeldrand
    sonstiges
    über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   mirror.co.uk
   guardian.co.uk
   sueddeutsche.de
   scotsman.com
   spiegel.de
   welt.de
   faz.net
   ard.de
   zdf.de
   feedreader

kostenloser Counter



http://myblog.de/wm-blog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
zizou

adieu zizou

vor ein paar tagen schrieb ich hier dies:

dies war ihr leben...

del piero spielte im finale keine rolle. dennoch fügt sich zidanes letztes spiel in diese reihe ein. er begegnete keinem ehemaligen mitspieler in seinem letzten spiel, sondern sich selbst, seinem selbst aus jugendjahren.

bei cannes hiess es, er würde nie ein profi werden können, da er seine emotionen nicht im griff habe und zu oft zu unberechenbar war. rote karten waren für den jungen zidane die regel, nicht die ausnahme.

es fällt mir nicht so leicht etwas rationales zu schreiben, weil die sache nicht rational war und weil auch ich es nicht bin. mein letzter gedanke, als ich einschlief war zidane und mein erster als ich aufwachte war wieder zidane.

so endete es also...

okay, zidane hätte zum elfmeterschiessen oder spätestens zur siegerehrung aus den katakomben rauskommen sollen, dies ist der einzige vorwurf, den ich ihm machen würde. der kopfstoss gegen den italiener ist für mich erklärbar, doch nach einigen minuten hätte er sich zusammenreissen und seiner rolle als kapitän entsprechen sollen.

zidane hat einmal gesagt, er könne sich an keine spiele erinnern, für ihn wäre alles fragmentiert. jede szene, die sich auf dem spielfeld begebe wäre ihm irgendwie bekannt, eine art anreihung von dejavues. vielleicht kennen dies auch andere. wenn man etwas lange macht, gibt es immer wieder situationen, die man ähnlich bis identisch schon erlebte.

vielleicht war dies gestern ebenso. vielleicht hatte er vor 20 oder mehr jahren einen ähnlichen kopfstoss gemacht.

nur war dies gestern sein letztes spiel.

das wm-finale.

über 1 milliarde zuschauer.

aber vielleicht kann man nicht aus seiner haut.

zumindest nicht in jedem moment der eigenen existenz.

vielleicht war dies wirklich sein leben...

meine verehrung für zidane ist um nichts gesunken. er ist und bleibt der größte fussballer aller zeiten. vor beginn der wm hätte aus meiner sicht schon das erreichen des viertelfinales ein würdiger abgang sein können, nach dem verlauf der wm hätte es aber ein märchen werden müssen, doch es hat nicht sollen sein. sein hammerkopfstoss in der 104. minute ging nicht ins tor, ein paar minuten später traf er sein ziel umso härter.

so nah liegen märchen und tragödie beieinander.

dem mythos zidane nimmt das ende nichts.

es verstärkt es vielleicht sogar.

supersaubere typen sind keine helden.

nett ist öde.

echte helden haben eine dunkle seite.

war immer schon so.

bei maradona waren es die drogen.

bei zidane sein jähzorn.

wünsche ihm ein glückliches leben.

und bedanke mich für alles.

10.7.06 12:07


wm-blog: zinedine zidane / frankreich (links)

26.04.06 - zizou sagt adieu...

28.04.06 - zinedine zidane in der sz

02.06.06 - kein skorpion für frankreich

13.06.06 - wenig wm heute

14.06.06 - frankreich - schweiz 0:0

16.06.06 - frankreich - schweiz (foto)

17.06.06 - reif hat recht, aber...

18.06.06 - frankreich - südkorea (prolog)

19.06.06 - frankreich - südkorea 1:1

20.06.06 - gruppe g - so kommt frankreich ins achtelfinale

22.06.06 - die 10 besten fussballspieler

24.06.06 - togo - frankreich 0:2

24.06.06 - fazit gruppe g

24.06.06 - stimme in der nacht

28.06.06 - achtelfinale: spanien - frankreich 1:3

28.06.06 - viertelfinale: brasilien - frankreich (prolog)

03.07.06 - viertelfinale: brasilien - frankreich 0:1

05.07.06 - halbfinale: portugal - frankreich (prolog)

06.07.06 - halbfinale: portugal - frankreich 0:1

07.07.06 - dies war ihr leben...

9.7.06 14:32


dies war ihr leben...

gestern ging ein gedanke durch mich: "strange, wer in den ko-spielen auf der anderen seite stand. man sieht sich wirklich mindestens zweimal im leben."

dieser gedanke bezieht sich auf spieler der gegner frankreichs seit dem achtelfinale. eigentlich alle (nicht-französischen) spieler, die eine wichtige rolle in zidanes karriere spielten. spieler, denen sich zidane manches mal unterordnete. hätte er den macho rausgehangen, wäre seine karriere vielleicht noch größer gewesen (eine seltsame aussage bei jemandem, der dreimal weltfussballer des jahres war und jeden titel mit verein und nationalmannschaft gewonnen hat.)

--------------

das achtelfinale

gegen spanien.

raul.

raul ist spanier. zidane nicht. dies war der einzige grund, weshalb zidane bei real madrid nicht der unumstrittene boss war. egal wie schlecht raul spielte - und er spielte zumindest in den letzten drei jahren nur schrott zusammen - sein führungsanspruch war unumstösslich. diese rolle wurde durch die häufigen trainerwechsel bei real - und dem fehlen eines starken mannes auf der bank - auch noch verstärkt. raul wollte der boss sein. zidane legte es nicht darauf an gegen ihn zu agieren. raul blieb der kapitän, raul vergab die besten chancen, raul war der grund für drei titellose jahre reals.

ich bin der überzeugung, dass real viel erfolgreicher gewesen wäre, wenn zidane die konfrontation mit raul nicht gescheut hätte. vielleicht hätte zidane den kampf gegen raul auch nicht gewonnen. zu stark war die position des spaniers raul bei real. aber für zidane stellte sich vielleicht diese frage nie. er liess es nie auf einen versuch ankommen raul zu entmachten. zidane war nie der typ spieler, der die konfrontation mit mannschaftskameraden suchte.

--------------

das viertelfinale

gegen brasilien.

ronaldo und roberto carlos.

robinho.

zu ronaldo und roberto carlos hatte zidane ein gutes verhältnis. sind wohl echte kumpels. vielleicht auch weil sie keine konkurrenten um eine position waren.

es ist aber allgemein erstaunlich, dass sich eigentlich niemand findet (vielleicht eine ausnahme: figo), der ein schlechtes verhältnis zu zidane hatte.

ronaldo hat wohl auch beindruckt, dass zidane ihn während seinen knieoperationen im krankenhaus besuchte. damals spielten sie noch nicht beim selben verein. viele hatten sich seinerzeit von ronaldo abgewendet, ronaldo schien erledigt, doch zidane kümmerte sich um ihn, obwohl sie keine beziehung zueinander hatten.

zu robinho: er gilt bei real als ziehsohn zidanes. sah wie er zur halbzeit des spiels brasilien-frankreich darauf wartete, dass die mannschaften rauskommen. als zidane rauskam und robinho ihn sah war da etwas in seinen augen, was man nur mit einem wort zusammenfassen kann: liebe. gott, wie hat sich robinho gefreut zidane zu sehen! zidane freute sich zurück. die zweite halbzeit eines wm-viertelfinales steht an, es steht 0:0, doch die beiden umarmten sich mit einer unglaublichen herzlichkeit. erinnerte mich an eine flughafen-szene.

--------------

das halbfinale

gegen portugal.

figo.

figo hat seinen frieden mit zidane gemacht. er ist der einzige spieler (von dem ich weiß), der negative gefühle gegen zidane hatte. der grund war neid. figo wollte immer der boss sein. doch gegen zidane konnte er nie anstinken, was figo besonders aufregte war, dass zidane nie die ambition hatte der boss zu sein. er war es einfach. figo fühlte, dass es sinnlos war. er konnte beissen, treten und sich anstrengen wie er wollte, zidane war immer vor ihm. zidane ging nie auf die anstachelungen figos ein, als spielte figo nicht in der selben liga, dies fuchste figo umso mehr.

mittlerweile ist figo auch älter geworden. er respektiert zidane. hat seine ausnahmestellung akzeptiert.

--------------

das finale

gegen italien.

del piero.

del pieros rolle bei juve war während ihrer gemeinsamen zeit vergleichbar mit der rauls bei real madrid. nur war zidane noch nicht "der" zidane.

er war ein junger spieler, der von einem durchschnittlichen verein der französischen liga zu juventus gewechselt war. er musste seine rolle finden. anfangs hatte er bei juve nichts zu sagen. musste den wasserträger del pieros geben. auch wenn zidane sich auf dem platz einfügte, glücklich war er während dieser zeit bei juve nicht, auch wenn seine rolle im mannschaftsgefüge nach und nach immer größer wurde.

wenn del piero spielen sollte (er ist bei den azzurris nur noch ergänzungsspieler), werden die beiden sich auch diese beiden ein letztes mal gegenüber stehen.

was für ein verlauf.

was für ein letztes spiel für zidane.

7.7.06 12:15


zinedine zidane in der sz

artikel 1

artikel 2

zinedine zidane - ein portrait

------------------------

das portrait ist gut. dieser wille ist tatsächlich herausragend. "künstler und killer" trifft es. der moment, der mich zum fan dieses mannes machte, war das elfmeterschiessen gegen italien bei der wm 98. alle hatten schiss - italiener wie franzosen - doch dann nahm zidane den ball und sah allen ins gesicht - den franzmännern sagte sein blick: "wir gewinnen. mit mir könnt ihr in jede schlacht ziehen, selbst wenn wir 11 mann gegen eine armee von 11000 antreten würden - mit mir als dem anführer gewinnen wir immer." und den armen italienern sagte dieser blick: "ich bin big bubba. und du bist meine neue freundin." den armen liefen schon bevor zidane den elfer verwandelt hatte die exkremente die beine runter.

28.4.06 10:32


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung